Warum eine Familienaufstellung?

…weil langes REDEN oft nicht hilft

Man dreht sich nur im Kreis.

Bei der Aufstellungsarbeit geht es um das „Sichtbar machen“ unserer unbewussten Bilder.

Das Ziel ist, dass wir Lösungsbilder kreieren, die im Leben stärken sollen.

In Systemen gibt es Dynamiken, die uns oft nicht bewusst sind,

ob das nun das System „Familie“ ist, eine Paarbeziehung, eine Patchwork Konstellation, das Arbeitskollegenteam etc., innerhalb eines Systems ist Bewegung.

Diese Dynamiken wollen wir in einer Aufstellung an die Oberfläche bringen. 

Sie sollen zeigen, was los ist, was benötigt wird und welche Lösungsmöglichkeiten folgen können.

Stellvertretend für Personen oder andere Elemente wie z.B. Symptome, Organe…können Repräsentanten oder Symbole (Figuren, Bodenanker, Sessel)sein, welche nach dem eigenen „inneren Bild“ im Raum oder am Boden aufgestellt werden.

Die räumliche Beziehung in einer Aufstellung bringt sehr effektiv, ein unbewusstes Wissen zu einem Thema an die Oberfläche.

Dies geschieht viel schneller, umfassender und präziser, als stundenlanges Nachdenken oder Reden.

Die verschiedenen Plätze werden nach und nach eingenommen, körperlich gespürt.

So werden Gefühle dahinter nachvollziehbar, Hintergründe und Zusammenhänge können verstanden und verändert werden.

Warum eine Familienaufstellung?

Wann eine Familienaufstellung hilfreich ist:

– Wenn du dich gerade in einer „verfahrenen“ Situation befindest

– Wenn du einen Blick von außen drauf werfen möchtest

– Zusammenhänge verstehen und Klarheit gewinnen willst

– Neue Lösungswege finden möchtest

Mach mit und lass dich faszinieren von der Kraft einer Aufstellungsarbeit!

Ich habe speziell für Frauen eine Form von Ritualen entwickelt, die deine Seele nähren.

Finde Klarheit in deinem Leben,

erkenne Zusammenhänge und lass Lösungsmöglichkeiten wirken

 

 

Aufstellen kann man:

  • Probleme und Themen in der Familie, mit Eltern oder Geschwistern, eigene Kinder, Situationen einer Patchwork Familie, etc.
  • Krankheiten, Symptome, Organe, körperliche Beschwerden
  • Entscheidungsfragen
  • Berufung, Arbeitssituation, Teams, Organisationen, Themen mit Arbeitskollegen
  • Partnerschaftsfragen, Beziehungskrisen
  • Fragen zu Wohnungswechsel, Hauskauf, Übersiedlung, Schlafplatz
  • Gefühle (Schuld, Angst, Sehnsucht, Wut, Antriebslosigkeit, Überforderung, Stimmungsschwankungen ohne ersichtlichen Grund, etc.

Die nächsten Termine findest du unter Aktuelles!