WARUM IST MEIN KIND VERHALTENSAUFFÄLLIG?

 

Dein Kind ist anders, damit sein Umfeld erkennt, dass es auch noch andere Wege gibt.

 

DIES IST EIN AUSSCHNITT AUS MEINEM BUCH „ZUCKERWATTE – das Leben ist süß“

 

Wenn ein Kind zur Welt kommt, ist es üblicherweise wie ein Delfin, lebendig, frei, voller Frische und übersprudelnder Energie.

Doch nach und nach nimmst du ihm, die eine oder andere Eigenschaft, denn: es passt nicht in die Norm der Gesellschaft.

 

Es soll so sein, wie du es dir wünscht. Dann wird es geliebt, dann überhäufst du es mit materiellen Dingen.

Vieles in unserer Gesellschaft ist so aufgebaut, dass „individuelle“ Kinder oder Erwachsene kritisch betrachtet werden.

Aber wollen wir wirklich, dass jeder gleich sein soll?

 

Dein Kind ist wie ein Quellwasser, das von der obersten Spitze eines Berges in voller Frische in einzigartiger Lebendigkeit heruntersprudelt.

 

Es ist so klar wie das Bergwasser, enthält einzigartige Tropfen, die Leben erwecken. Doch beachtest du diese Einmaligkeit?

 

Weder ist dir bewusst, wie wertvoll das Wasser ist, das vom Gebirge ins Tal fließt, noch erkennst du vielleicht die Talente und die Individualität deines Kindes.

 

Sonst würde es mit seinem auffälligen Verhalten nicht aufmerksam auf sich machen.

Doch es spiegelt dir etwas.

Du sollst erkennen, dass es da noch mehr gibt, als Normen, Gesetze und einheitliche Schemata.

 

Den Kindern wird heute nichts mehr vermittelt, was sie stärkt und ihnen Kraft gibt.

 

Sie müssen funktionieren, weil du selbst damit beschäftigt bist, materiellen Dingen nachzujagen.

 

Wir prägen sie mit Worten, Gesten und Blicken.

 

Kinder sind schon sehr früh zum Leistungsdruck „verurteilt“.

 

Sie sollen bald selbstständig sein, gute Noten heimbringen, ein Musikinstrument lernen, im Verein mit Bestleistungen brillieren…und was passiert mit ihren Seelen?

 

Diese schreien um Hilfe und keiner will sie hören.

 

Dein Kind ist vorlaut, es benimmt sich auffällig oder zieht sich zurück. Es ist schüchtern, traut sich nichts zusagen oder es greift zu Drogen, Alkohol….Alles nur um die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.

„Seht her, ich bin auch noch hier! Ich will das alles nicht!“

 

Es gibt wenig Gespräche, wenig gemeinsame Unternehmungen, keinen Zusammenhalt,

nichts

das Kraft gibt und

nichts,

wodurch es gestärkt durch das Leben gehen kann.

 

Der Glaube wird belächelt, doch:

 

Wo kein Glaube, dort steigt die Anzahl psychisch Kranker.

 

Den Menschen fehlen die Wurzeln. Es fehlt der Rückhalt, der Selbstvertrauen gibt.

 

Deshalb würde ich allen Schulen empfehlen in diese Richtung Fächer einzuführen: Bewusstseinserweiterung, Selbstwertstärkung, Meditation, Vermittlung von Lebensfreude….

Ein Schulversuch wäre es wert!

 

Der Selbstwert der heranwachsenden Generation sinkt nämlich enorm, nicht nur durch den Druck in der Schule, auch allgemein durch die zwischenmenschliche Kommunikation (Blicke, Worte, Gesten und nun auch das Handy)

 

Das sind alles Schäden, welche die Seele abspeichert.

 

Wir alle sind Menschen, haben eine ähnliche Kindheit miterlebt, auch unser Ego ist gekränkt worden, unser Selbstwert verletzt.

 

Als Kind haben wir manchen Lehrer oder Erwachsen gehasst, weil sie mit uns so umgegangen sind. Jetzt arbeiten wir im selben Muster weiter.

 

Auch diesen Erwachsenen fehlte der Rückhalt, die starken Wurzeln.

 

Wie sollen sie dann die nächste Generation zu großartigen Leistungen motivieren?

 

Ich kenne kaum jemanden, der nicht ein Schlüsselerlebnis aus seiner Schulzeit von einem Lehrer oder einem anderen prägenden Erwachsenen erzählen kann, sowohl in die eine als auch in die andere Richtung.

 

Gerade die Lehrer sind es, die einen großen Anteil zur Bewusstseinserweiterung in unserer Gesellschaft beitragen, da die Kinder sehr viel Zeit in der Schule verbringen.

 

Doch das sind sich die meisten nicht bewusst!

 

Ihnen ist nicht bewusst, welch hervorragende, gewinnbringende Arbeit sie für unsere Gesellschaft leisten können.

 

Kinder von heute prägen die Gesellschaft von morgen.

 

Ich denke,

das Formen des Charakters,

die Vermittlung des Glaubens,

die Sinnfindung,

das Herausfinden seiner eigenen Lebensaufgabe

 

wären wichtiger, als die Anhäufung von Kenntnissen, die ohnehin gleich in Vergessenheit geraten.

 

Die Schwierigkeiten, die daraus resultieren, fallen uns alle am Kopf.

 

Heute ist das Ziel der Eltern und auch der Kinder, einen Beruf zu wählen, wo man viel verdient.

 

Doch ist es dann auch der Beruf, zu dem sie berufen sind?

 

Wo persönliche Fähigkeiten eingesetzt werden können?

 

Am Ende stehen wir frustrierten, mürrischen Erwachsene gegenüber, die nichts ausstrahlen, die nur in oberflächlichen Vergnügungen, Zerstreuung suchen und dem Glück hinterherjagen.

 

Gib du als Erwachsener den spirituellen Dingen den Vorrang und vermittle dies auch deinen Kindern.

Nur so kannst du die Wurzeln deiner Kinder stärken, damit das Pflänzchen im Wind nicht umfällt.

 

Suche bewusst Bücher, die mit geistigem Wissen zu tun haben, inspirierende Musik, die nicht das Nervensystem aufreibt.

Es gibt viele große Dichter und Musiker… in deren Werken der geistige Teil eine große Rolle spielt. (Mozart, Goethe…)

Sieh dich um, wie viele Seelen nach Hilfe rufen.

 

Das ist der Schrei nach geistiger Nahrung.

 

Durch materielle Nahrung werden sie nur kurzfristig gesättigt.

Oder findest DU die Erfüllung im Alkohol, im Nikotin, in einem neuen Auto?

 

Die Katastrophe bleibt nicht aus.

Richte deinen Blick hinauf, nicht hinunter.

Kinder sind wie Delfine und Delfine brauchen Freiheit, deshalb lehre sie nur die Grundbegriffe des Schwimmens!

Dies ist ein Auszug aus meinem Buch „Zuckerwatte – das Leben ist süß“

Kinder sind wie sprudelndes Wasser. Verschließe kein Wasser in einer Flasche, es wird bald „abgestanden“ und fad schmecken, lass es in seiner vollen Energie!

 

Abgestandenes Wasser gibt es genug!

Gehe auf dein Kind ein, lass seine Seele sprechen!