Warum du ALLE deine 5 Körper kennen solltest, …

 

Die meisten Menschen glauben, sie haben nur einen Körper, jenen den sie sehen können.

Mit diesem Körper identifizieren sie sich und wenn er schmerzt, ist es nicht ihr FREUND, sondern der FEIND.

 

Die Ursache des Schmerzes liegt aber meist auf den anderen Körperebenen, der feinstofflichen Ebene.

 

Diese feinstofflichen Körperebenen sind sehr bedeutsam, Gesundheit und Krankheit ganzheitlich zu verstehen.

 

Wir sollten eine Ausgewogenheit aller Körperebenen schaffen, wenn wir gesund und kraftvoll sein wollen.

 

Die 5 Körperebenen:

 

 Jeder Mensch hat einen physischen, einen ätherischen, einen emotionalen, einen mentalen und einen spirituellen Körper.

 

Um dauerhaft gesund zu werden, müssen alle Körperebenen in Balance sein.

 

Ich möchte das am Beispiel einer Kundin beschreiben:

Sie litt jahrelang an Herzschmerzen. Alles wurde abgeklärt, nichts gefunden.

Die Ursache lag im emotionalen Bereich.

Großer Kummer und die Trauer um ihre zwei verstorbenen Kinder war noch nicht verarbeitet.

Solange dieser seelische Schmerz nicht geheilt ist, kann keine Therapie Linderung für ihr Problem schaffen.

Seelische Arbeit war notwendig!

 

Ein weiteres Beispiel:

Eine Kundin litt an Rückenschmerzen. Schulmedizinisch wurde schon viel versucht. Der Schmerz kam immer wieder.

 

Die Ursache lag im Mentalen Körper. Der Wunsch nach Selbstverwirklichung wurde bisher unterdrückt.

 

Ein hinderliches Glaubensmuster des gesamten Familiensystem kam an die Oberfläche.

 

Dieses konnte gelöst werden, sodass diese Frau heute ihre Berufung mit Freude (und ohne Rückenschmerzen) leben kann.

 

Erst wenn die tatsächliche Ursache erkannt,

 

angenommen wird und

 

ins Leben integriert wird,

 

kann dauerhaft Gesundheit erreicht werden.

 

Spätestens bei schwacher Gesundheit wäre es notwendig, sich folgende Frage zu stellen:

 

Welche geistig seelische Unausgewogenheit spiegelt mir mein Körper?

Was steckt dahinter? Was ist die wahre Ursache?

 

Nur wenn ich sie erkenne, demensprechend agiere, kann ich dauerhaft geheilt werden.

 

Sind es meine Gefühle, meine Angst, Wut, Zorn?

 

Sind es meine Gedankengänge, alte hinderliche Glaubenssätze?

 

Welch seelischer Schmerz möchte beachtet werden?

 

Was ist blockiert in meinem tiefsten Innersten?

 

Welcher innere Konflikt möchte an die Oberfläche?

 

  • 1) Der physische Körper

 

Der physische Körper ist der Kern unseres Systems, der am niedrigsten schwingt. Dieser Körper ist die verdichtete Form und so grobstofflich, dass wir ihn anfassen können. Dennoch ist er genauso ein schwingendes Wesen wie unsere feinstofflichen Körper.

 

Alles in ihm ist in ständiger Bewegung und damit in Veränderung. Betrachtet man zum Beispiel das Blut unter dem Mikroskop, ist das schön zu sehen.

 

Wenn man zur Blut Abnahme angstvoll geht, bewegt sich das Blut anders als nach einer Meditation. Dies konnte nachgewiesen werden.

 

Der Körper verändert sich, je nachdem, wie wir uns gerade physisch und geistig fühlen. Diese Veränderungen passieren sehr schnell.

 

Das heißt, wenn der Geist heil ist, verändert sich auch der Körper.

 

Du weißt selbst, wie der Körper bei Angst oder Schock erstarrt und

 

welche Ausstrahlung du bei absoluter Lebensfreude hast…

 

oder denke an eine strahlende Braut (was denkt sie, wie fühlt sie sich, welche Ausstrahlung hat sie…)

 

Durch unser Denken, durch unsere Gefühle wirken wir sehr stark auf den physischen Körper ein.

 

 

  • 2) Der ätherische Körper

 

Der ätherische Körper hat die gleiche Struktur und Form wie der physische Körper, doch er schwingt höher und durchdringt den physischen Körper, gibt ihm Kraft und Halt.

 

Bei Vitalität kann er sich bis zu 15 cm über den physischen Körper ausdehnen.

 

Das wichtigste aber: In ihm ist der Bauplan des physischen Körpers gespeichert.

 

Wenn zum Beispiel ein Glied, ein Organ oder ein Zahn entnommen wird, ist es in diesem Körper nach wie vor präsent.

 

So versteht man auch Symptomschmerzen: Jemand verspürt Schmerzen in seinen Arm, obwohl er ihn verloren hat.

 

Der ätherische Körper hat ebenso Organe, die Chakren. Sie versorgen den physischen Körper mit Lebensenergie.

 

Kraftlos wird der Körper dann, wenn die Chakren mit zu wenig Energie versorgt sind.

 

Wenn Chakren blockiert sind, so ist das ganze System gestört. Aus diesem Grunde rate ich zu täglicher Chakren Reinigung und Aktivierung.

 

Mehr darüber findest du hier: Chakren – die feinstofflichen Organe des Menschen

 

Bei jeder Erkrankung sollte auch mit den Chakren, unserem feinstofflichen Körper im engeren Sinn gearbeitet werden.

 

Aber auch präventiv ist eine Chakren Reinigung wie eine Jungbrunnenübung.

 

 

  • 3) Der emotionale Körper (der mit dem Unterbewussten in Verbindung steht)

 

Der emotionale Körper ist der Träger unserer Gefühle und Charaktereigenschaften.

 

Seine Form ist eiförmig und er kann sich bis zu 12 Meter weit ausdehnen. Jede Gefühlsregung wird über den Emotionalen Körper in die Aura ausgestrahlt.

 

Die Ausstrahlung eines Menschen ist für jeden ersichtlich.

 

Hellsichtige sehen Angst, Wut oder Sorgen als dunkles Wolkenbild in der Aura.

 

Liebe, Freude, Dankbarkeit zeigt sich als hell und durchlässig.

 

Über diesen Körper senden wir Schwingungen nach außen und bestimmen, welche Ereignisse wir in unser Leben ziehen.

 

Aus diesem Grund erklärt sich Folgendes (du wirst das sicher auch kennen):

 

Eine Schwangere sieht plötzlich nur Frauen mit Bauch, Kinderwägen, Artikel über Schwangeren Gymnastik etc.

Wenn wir uns mit Etwas beschäftigen oder befassen, ziehen wir genau das in unser Leben.

 

Das Gesetz der Resonanz wirkt!

 

Wenn wir Etwas ablehnen oder vor Etwas Angst haben, ziehen wir genau diese Ereignisse oder noch mehr ähnliche Energien in unser Leben, nämlich die, die wir nicht wollen.

 

Wenn wir ständig an den Schmerz denken, nähren wir ihn.

Wenn wir ständig an unsere Sorgen denken, werden sie mehr statt weniger.

Wenn wir in Dankbarkeit, in Freude leben, ziehen wir mehr davon an.

 

Was noch zu beachten ist:

Je öfter wir im Leben seelische und körperliche Schmerzen erleiden, desto weniger bleiben wir geerdet, weil wir diese Erinnerungen in uns gespeichert haben und der emotionale Körper sich verschiebt.

Der emotionale Körper schwebt über den physischen Körper. Dadurch kommt das ganze System ins Schwanken.

Die wenigsten wissen, dass ihr emotionaler Körper verschoben ist, sie fühlen sich einfach nur kraftlos. Energetiker können das feststellen, Aura sichtige sehen es.

 

Wir sind nicht AM BODEN, können somit keine Energie über die Chakren aufnehmen.

 

ERDUNG ist unbedingt ratsam. Tägliche Erdungsübungen sind Voraussetzung, um alte seelische Wunden zu heilen und Kraft zu gewinnen.

Eine tägliche Übung: ERDUNG, um Kraft zu tanken

 

  • Meditation mit den Fuß Chakren, wo Lichtwurzeln bis ins Zentrum der Erde wachsen
  • Seine Fußsohlen spüren, barfuß in die Natur gehen,
  • Zeit in der Natur, Wald, Feld… verbringen, töpfern, etc.

 

Mehr in meinem Artikel:

 

Verwende deinen Körper als Diagnosegerät   

 

 

  • 4) Der mentale Körper

 

Der mentale Körper speichert unsere Gedanken, Erinnerungen, Wünsche und unzählige Eindrücke.

 

Hier finden sich unbewusste und bewusste Denkprozesse, Verhaltensmuster, Reaktionen, Bewertungen und Vorstellungen wieder.

 

Die Kraft und die Macht unseres Glaubens und unserer Gedanken sind hier verankert.

 

Das was du denkst, bist du!

 

Je festgefahrener die Denkweise eines Menschen, desto schwieriger wird es in Zukunft für ihn werden, weil die Energien auf der Erde sich verändern.

 

Je fester wir an Etwas glauben, desto mehr werden die Energien gebündelt und wir ziehen das in unser Leben. Je emotionaler unsere Gedanken, desto mehr Kraft gewinnen sie.

 

Diesen Mechanismus können wir für Erneuerungsprozesse nutzen.

 

Richtig zu manifestieren ist hier das „Top Werkzeug“.

 

Alles geschieht nach unserem Glauben!

 

Im Mentalen Körper haben wir auch unsere karmischen Informationen gespeichert.

 

Karma ist das Gesetz von Ursache und Wirkung. „Das was wir säen, ernten wir!“

 

Schlechte wie auch gute Handlungen.

 

Alles was wir aussenden, kommt zu uns zurück.

 

Unser Denken ist unsere Realität!

 

Sei ehrlich und sieh dir dein Leben an…

 

 

  • 5) Der spirituelle Körper

 

Der spirituelle Körper hat die höchste Schwingungsfrequenz und ist eng mit der Seele verbunden.

Dieser Körper ist unsterblich und ewiges, reines Bewusstsein.

 

Sein Werkzeug ist die bedingungslose Liebe, die alles heilt.

Wenn wir uns weiterentwickeln möchten, müssen wir diese Zusammenhänge verstehen.

 

Wir sollten darauf achten, alle 5 Körperebenen auszubalancieren, um präventiv an unserer Gesundheit zu arbeiten. Keiner darf außer Acht gelassen werden.

Wenn der physische Körper Signale gibt, sei dankbar, dass du nun an dir arbeiten darfst.

 

Arbeite an deinen Gefühlen, Gedanken, seelischen Verletzungen.

 

Irgendwo in deinem Leben solltest du eine Veränderung vornehmen, denn du bist von deinem „geplanten Weg“ abgekommen!

 

Das sollte uns bewusst sein.

 

Achte auf einen bewussten Lebensstil!

Gedanken werden Worte, Worte werden Taten, Taten werden dein Leben!

 

Mehr findest du auch in meinem Buch: Zuckerwatte -das Leben ist süß

 

 

 

Alles Liebe und viel Gesundheit, Petra