1) Ich denke nicht an Müdigkeit

Ich glaube, vieles spielt sich einfach im Kopf ab!

Wenn ich mit dem Gedanken     „Frühjahrs M Ü D I G K E I T “  in diese Zeit gehe –

dann bin ich auch müde!

Ich versuche das Glück zu spüren,  wenn alles um mich sprießt und grünt…

 

TIP 1:

Mindset ändern, zum Beispiel: DER FRÜHLING IST WUNDERBAR, weil das Licht mehr und mehr Herz und Körper berührt! 

 

 

 2) Bewegung in frischer Luft:

Klingt abgedroschen, aber: Mir kostet es immer wieder Überwindung,

meine 40 Minuten, 2 Mal wöchentlich zu laufen, bei Wind und Wetter.

Aber danach….UNSAGBARE GLÜCKSGEFÜHLE

Ich spüre MICH und meinen Körper!

Wer spürt sich wirklich in dieser hektischen, von außen getriebenen Zeit?

 

TIP 2:

BEWEGE DEINEN KÖRPER IN DER NATUR!      Egal wie, aber bewege dich! 🙂 

 

 

  3) Müsli und frische Sprossen:

Statt Honig und Marmeladebrot 😊 esse ich im Frühling ehrlich gesagt, gesünder!

Müsli und selbst gezogene Sprossen, sie machen mich VITAL.

Biohof Achleitner/ Eferding hat ein gutes Bio Sortiment.

Das Müsli mit Erdmandeln, meine basische Empfehlung.

TIP 3: SPROSSEN FÖRDERN DEINE VITALITÄT!

 

4) Entgiften durch ÖLZIEHEN:

Eine alte, russische Methode, auch im Ayurveda bekannt.  

Täglich (während der Zubereitung des Frühstücks, vor dem Zähneputzen) sauge und kaue ich einen Teelöffel Sonnenblumenöl (Bio) im Mund, welches wieder ausgespuckt wird.

Über die Schleimhäute entgiftet der Körper.

Öl entzieht all die Giftstoffe, die wir während der Nacht ansammeln.

Hier kannst du mehr dazu lesen: LINK

 

TIP 4 : ÖLZIEHEN als DEINE ENTGIFTUNGSKUR

 

 

 5) BLÜTENPOLLEN im Tee:

Schon im alten China und Ägypten haben Menschen auf Blütenpollen „geschwört“.

Dieses Produkt ist reich gesegnet mit allen wichtigen Nährstoffen.

In einem Wellnesshotel Guggerbauer/ Schärding wurde mir einmal ein Gläschen geschenkt. Seither trinke ich meinen Tee im Frühling mit diesen Pollen.

Sie enthalten pflanzliches Eiweiß, Vitamine, Aminosäuren, Hormone, Enzyme und Fette und haben antibiotische Eigenschaften.

TIP 5: BLÜTENPOLLEN – Ein MITTEL FÜR VIELES!

 

 6) Ich verwöhne mich TÄGLICH!

Das mache ich natürlich nicht nur im Frühling.

Es genügt eine halbe Stunde ZEIT,  nur für MICH.

Das kann ein gutes Buch sein, ein Gläschen Wein, eine extra Meditation, ein Waldspaziergang, ein Entschlackungsbad. So tanke ich Kraft und BIN GANZ BEI MIR.

Ich nehme meine UREIGENEN Bedürfnisse wahr, Ziele und Visionen erkenne ich und setze um…

Hier ein LINK, wie du deine Vision findest!

 

TIP 6: ZEIT FÜR DICH!  Zeit für DEINE eigene VISIONEN !

 

 

7) HEILFASTEN – die Königsdisziplin für mein Wohlbefinden

Seit 20 Jahren kenne ich diese Methode, die ich DANN anwende, wenn ich glaube, es ist Zeit.

FAST jährlich im Frühling.

10 Tage mindestens, davon 7 reine TEETAGE. Die Neugeburt für meinen Körper, Geist und Seele.

Der Körper entschlackt, alle Organe dürfen auf Urlaub gehen und befinden sich im „Ruhe Modus“

Mein Geist wird absolut klar. 

Die Seele fühlt sich wohl.

Ich starte dann so richtig in das JAHR!

Ich bevorzuge das allein zu tun, doch es gehört viel Disziplin dazu.

Es gibt aber Anbieter von Heilfastenwochen, wie  das Hotel Guggerbauer in Schärding.

 

TIP 7: FASTENTAGE – URLAUB für DEINEN KÖRPER

 

Wie startest du in den Frühling?

Schreibe mir!