Die SPIEGELGESETZMETHODE

 

Meine „Quickmethode“.

Immer und überall einsetzbar.

Menschen, Dinge und Situationen spiegeln, was du an dir erkennen solltest.

Fange gleich an…

Warum beschäftigt mich dieses Problem?

Was will es mir „sagen“?

 

Wenn du dir diese Fragen stellst, gehe folgendermaßen vor:

 

Schritt 1 – Beschreiben

 

Beschreibe in 2-3 Sätzen die Personen, das Ding oder die Situation, die unangenehme Gefühle in dir entfacht.

Beispiel:

Karin Sch.: Ich bin Abteilungsleiterin einer großen Firma. Meine Arbeitskollegin, eine Angestellte ist immer unpünktlich. Sie trödelt herum und ist extrem langsam.

 

 

Schritt 2 – Verantwortung übernehmen (Akzeptieren) und Entschlüsseln

 

  • Verantwortung übernehmen:

Schreibe auf oder sprich laut: „Ich akzeptiere jetzt das Gegebene und übernehme die Verantwortung dafür. Ich bin es selbst, der/die das hervorgerufen hat.“

Finde die verborgene Botschaft (dein Geschenk).

Handelt es sich um eine Person mit negativen Eigenschaften, verwende eine kleine Wortspielerei (formuliere „negative“ Eigenschaften in positive)

 

Beispiel: Ich, Karin Sch. akzeptiere jetzt diese Situation voll und ganz. Ich war es selbst, die Frau M. angezogen hat, weil ich an einem lieblosen Glaubenssatz über die Eigenschaften unpünktlich und extrem langsam festhalte. Ich beschreibe jetzt die mir gespiegelten „negativen“ Eigenschaften anders, weil ich die wahre Botschaft begreifen will.

Unpünktliche Menschen richten sich stets nach ihrer eigenen inneren Uhr, sie handeln nach ihrem eigenen Zeitbegriff. Extrem langsame Personen gönnen sich viel Zeit für das, was sie tun. Sie handeln mit Bedacht und Vorsicht.

Das ist also die Botschaft für mich. Ich soll mich auf meine innere Uhr einstellen. Ich soll mir Zeit gönnen. Ich soll bedächtig und vorsichtig handeln.

 

  • Entschlüsseln

Formuliere nun den Gedanken oder einen Glaubenssatz oder deine Überzeugung, die dahintersteht.

Kurz und prägnant, als Ich Botschaft , als ein Verbot oder einen lieblosen Glaubenssatz

 

Ich zwinge mich….

Ich bin offensichtlich überzeugt….

Ich bin faul, stumm, passiv, …und das stört mich an mir

Ich erlaube mir nicht…

Ich bin überzeugt…

 

(Dies alles geht hervor aus unserem geringen Wertgefühl und Mangeldenken)

 

Beispiel:

Ich gebe jetzt meinen negativen Glaubenssatz gegen diese Eigenschaften auf.

Der lieblose Glaubenssatz: Ich dachte immer, Frauen mit diesen Eigenschaften sind als Führungskräfte wertlos. Ich dachte, niemand würde mich als Chefin akzeptieren, wenn ich mir Zeit lasse oder unpünktlich bin.

Ich schreibe meine negativen Überzeugungen auf eine Karte: Vorsichtige, langsame, bedächtige, unpünktliche Frauen sind in leitenden Positionen wertlos.

 

Schritt 3  Danken und liebevolles Loslassen dieser Überzeugungen, Glaubenssätze…

 

Gehe gedanklich zurück und sieh dich unglücklich in verschiedenen Szenen, in welche du dich selbst aufgrund eines lieblosen Glaubenssatzes gebracht hast. Triff nun eine liebevolle Entscheidung: „Ich gebe meinen Irrtum (negativen Glaubenssatz) jetzt auf.“

 

Nun erfolgt ein Ritual:

Verabschiede dich von diesem lieblosen Glaubenssatz.

Danke für den Spiegel und für diese Chance, loszulassen.

 

Ich bedanke mich in Gedanken bei…X, weil er/sie mir durch ihr/sein Verhalten eine negative Überzeugung von mir gespiegelt hat.

Ich danke X, dass mir durch sie / ihn ein Glaubenssatz bewusst wurde…

Ich lasse jetzt für immer diesen Glaubenssatz los, weil er für mich nicht mehr stimmt.

 

Verabschiede dich und verbrenne das Kärtchen, wo du deinen hinderlichen Glaubenssatz aufgeschrieben hast.

Ich empfehle dir folgende Worte mit der ganzen Liebe deines Herzens auszusprechen oder dein eigenes Gebet dafür zu finden: (Musik, Blumen, Räucherwerk, etc.)

 

Mit Gottes Hilfe erkannte ich jetzt,

was ich an mir und anderen Menschen

als böse oder schlecht verurteilt habe.

Dafür danke ich von ganzem Herzen.

Ich verzeihe mir jetzt.

Dass ich in genau diesem Punkt lieblos zu mir selbst

Und zu anderen Menschen war.

Ich bitte den heiligen Geist um Beistand und Hilfe,

wenn ich meinen Irrglauben jetzt aufgebe.

Beispiel 

Danke, dass ich mit Gottes Hilfe meine negative Einstellung in besagten Punkt gefunden habe. Ich blicke noch ein letztes Mal zurück, um zu sehen, wie sehr ich mir mit diesem Glaubenssatz geschadet habe. Ich war nur noch im Stress, hatte kaum Zeit für mein Privatleben und meine Hobbies. Mein Bedürfnis nach Erholung und Ausspannen blieb auch auf der Strecke. Ich gebe meinen geistigen Irrtum jetzt auf, als Zeichen der Wertschätzung meiner selbst und verbrenne dankbar und aus freiem Entschluss die Karte.

 

Schritt 4 – Neue Idee

Triff nun eine bewusste Entscheidung für eine neue Affirmation, einen neuen positiven Glaubenssatz. Dein Selbstwert ist gefordert für einen glücklichen Gedanken. Dein negativer Glaubenssatz ist weg. Vakuum ist entstanden. Dieses muss gefüllt werden.

Eine neue Idee, ein Leitspruch, eine Affirmation soll gefunden werden:

Ein Satz, der dein Herz berührt.

 

Ich darf…oder

ich kann…

Ich bin überzeugt…

Ich umgebe mich…

Ich liebe mich…

Ich achte ab jetzt…

Beispiel:

„Ich wähle jetzt für mich den Leitspruch: Ich genieße mein langsames bedächtiges Handeln als Führungskraft und fühle mich sehr wohl damit!“

 

Wiederhole diesen neuen Satz so oft wie möglich.

Bewahre ihn wie einen Schatz in deinem Herzen.

Dieser Satz muss zu deiner Überzeugung werden.

Zu einem Glaubenssatz, der die Liebe bestätigt.

 

Schreibe ihn auf ein Kärtchen oder ein Foto, das du bei dir trägst.

Diese nun verschriftlichen Gedanken denke konsequent und unaufhörlich, ehrlichen Herzens, bejahe diese neue Einstellung!

 

FAZIT:

Dein äußeres Umfeld gibt dir Zeichen, um wieder auf deinen Lebensweg zu kommen, den du dir vorgenommen hast. Diese Zeichen mögen erkannt werden.

Du hast aus diesem Grunde Personen oder Situationen in dein Leben gezogen, um zu lernen.

 

Was dir die Situation spiegelt ist das, was du an dir selber nicht wahrhaben und nicht sehen willst.

 

Schau auf die schwierige Situation, schau auf die Person, was will sie dir sagen?

Du brauchst diese Situation zu deiner ENTWICKLUNG.

Sie bringt Eigenschaften und Verhaltensweisen zutage, die du an dir verneinst.

 

Nimm dir nun Zeit für deine eigene Problem Beschreibung….

Dies ist reine Übungssache!

 

Falls du Unterstützung benötigst, melde dich!

 

Genaueres findest du unter Christa Kössner „Die Spiegelgesetzmethode“ – ein praktischer Wegweiser in die Freiheit.