Was bei Nico Kreuzschmerzen auslöste

 

Nico* , ein Kunde kam völlig verzweifelt.

Er hatte wirklich schon viel getan „für sein Kreuz“, wie er meinte. Doch nachhaltig half nichts.

Spritzen, Tabletten, Massagen, selbst eine Kur brachte nicht den gewünschten Erfolg, den sich dieser Sportler erwartete.

Er konnte zu diesem Zeitpunkt nicht einmal schmerzfrei sitzen.

Zwei Jahre „werkte“ er nun an seinem Körper, anstatt besser wurde es schlechter und er konnte das nicht verstehen.

Was hat Nico verabsäumt?

Er hat früher schon nicht auf seinen Körper gehört, ein Achillessehnen Problem beendete seine Tenniskarriere, ein Knieproblem das Rad fahren.

Es war nun endgültig an der Zeit sich mit der geistig seelischen Ursache zu befassen.

 

Nico zweifelte vorerst an einem Coaching mit mir, doch ich wurde ihm empfohlen und er wollte es versuchen.

Ich fragte nach seinem Leben, Lebensveränderungen, seiner Gesamtsituation.

Was sagt der Rücken?

 

Der Rücken, das Kreuz ist unser Rückgrad im Leben. Wenn es bricht, sind wir am falschen Weg.

Ich dachte, ich könnte bei Nico mit der Spiegelgesetzmethode gut arbeiten und ließ ihn sein Symptom beschreiben.

Was verursacht dieser Schmerz in dir?

Wie fühlst du dich durch diesen Schmerz?

Seine Antwort: „Ich fühle mich starr, unbeweglich.“

Starrheit, Unbeweglichkeit.

Genau diese Eigenschaften sind Lernthemen von Nico. Wie er selbst zugab.

 

Dies kann jeder selbst versuchen. Stelle dir bei einem körperlichen Symptom, welches dein Leben beeinträchtigt, die Frage:

Worin bin ich dadurch beeinträchtigt?

Was verursacht der Schmerz in mir?

Was fühle ich?

 

Nico´s seelisches Thema hinter dem Rückenschmerz ist:

Lebendiger zu werden, flexibler in bestimmten Lebensbereichen,

Veränderungen anzunehmen…

 

Nico:

Ja, das hat man mir schon des Öfteren gesagt. Da dürfte doch was dran sein.

 

Vielleicht muss man Dinge öfters hören, um an sie zu glauben, weil man in alten Mustern gefangen ist.

 

Fazit:

Jeder kann sich alleine bei der Beschreibung des Symptoms (Eigenschaften und Verhalten des Symptoms) bewusst machen, welches Thema dahinter liegt.

 

Seien wir dem Körper dankbar , dass er Zeichen gibt zur Heilwerdung.

Die Seele ist ein Leben lang „am Entwicklungsweg“.

Leider glauben das Menschen nicht, so muss das Leid größer werden.

 

Veränderung wird bei Nico sicher nicht von heute auf morgen eintreten, zumal die Muster, Denkweisen, Glaubenssätze verankert sind.

Doch alleine das Bewusst machen ist der erste Schritt in Richtung Heilung.

Mit Nico habe ich in der Folge an seinen Glaubenssätzen gearbeitet.

Neue Affirmationen versucht er nun in seinen Alltag zu integrieren.

Neue Herausforderungen in seinem Leben darf er annehmen.

 

Eine tief sitzende Ursache kann nachhaltig mit Tabletten, Spritzen etc. nicht behoben werden.

Vielleicht ist eine vorübergehende Linderung zu spüren.

Aber chronische Erkrankungen oder lang andauernde Schmerzen sollten von der geistig seelischen Seite betrachtet werden.

 

Ich weiß heute von Nico, dass er wieder Rad fährt, wandern geht, was vor einem halben Jahr nicht vorstellbar war.

Ich glaube einfach, dass die Denkweise eines Menschen zu Gesundheit führen kann.

Was glaubst du?

* Name geändert